Kleines Dach-ABC für Modernisierer

colourbox.de

Aufsparrendämmung

Bezeichnung für die Wärmedämmung von Steildächern oberhalb der Sparren. Dabei werden die Dämmplatten von außen auf den Sparren aufgebracht, dann erst folgt die Deckung des Dachs.

Dampfbremse

Gelangt feucht-warme Raumluft in die Dachkonstruktion, kann sie sich abkühlen und dabei Kondensat bilden. Das durchfeuchtet die Konstruktion und verschlechtert die Dämmwirkung. Eine Dampfbremse unterbindet diese Effekte. Dampfbremsfolien werden zwischen Innenbekleidung und Dämmschicht ausgeführt.

Ortgang

Bezeichnet den Dachabschluss an der Giebelseite. Spezielle Ortgangziegel schließen das Dach über die Kanten ab und ergeben einen zusätzlichen Schutz der Dachkonstruktion.

Sparren

Von der Traufe zum First verlaufende Balken oder Träger des Dachstuhls. Die Sparren tragen die Dachhaut samt der Dacheindeckungsmaterialien, z. B. Dachziegel, Dachsteine, Schiefer-, oder Dachplatten.

Dachsteine

Dachsteine werden durch Mischen von Zement, quarzhaltigem Sand und Wasser hergestellt. Ihre Oberfläche wird oft mit einer Acrylatbeschichtung veredelt.

Dachziegel

Tondachziegel haben kapillare Poren, nehmen Feuchtigkeit auf und geben sie schnell wieder ab. Dennoch sind Tondachziegel regendicht. Glasierte Tonziegel haben eine höhere Widerstandsfähigkeit gegen Witterungseinflüsse.

First

Oberer Abschluss eines Steildachs, an dem die geneigten Dachflächen in einer Linie zusammentreffen. Der First wird mit speziell geformten Firstziegeln oder Firststeinen abgedeckt.

Gauben

Wer Dachgauben einbaut, gewinnt mehr Platz für die Dachrräume. Vor allem kleinere Dachräume mit niedrigen Kniestock profitieren. Neue Dachgauben sind genehmigungspflichtig.

Traufe

Bezeichnung für die Tropfkante am Dach eines Gebäudes. Die Traufe begrenzt eine geneigte Dachfläche nach unten – die obere Begrenzung bildet der Dachfirst.

Unterspannbahn

Im ausgebauten Dach schützen Unterspannbahnen den Dachraum vor Staub und Feuchtigkeit. Unterspannbahnen werden in der Regel aus Kunststoffen hergestellt. Sie sind hoch dampfdurchlässig und werden direkt auf der Wärmedämmung verlegt.